Hautarztpraxis         Skin & Med       Christian Fleischer  
             Marktplatz 2    71679 Asperg             Tel.: 07141 - 913 290 

 

Hautkrebs und Vorsorge

 

  Sowohl die Hautkrebsvorsorge, die Nachsorge wie auch die Behandlung von allen Hautkrebsarten führen wir in unserer Praxis durch. Dabei wird die Haut üblicherweise von Kopf bis Fuß inspiziert, wobei sinnvollerweise ein Hand-Dermatoskop (Auflichtmikroskop) zum Einsatz kommt. 

Ergänzend kann durch die moderne, digitale Auflichtmikroskopie mit computergestützter Auswertung eine zusätzliche Sicherheit bei der Hautkrebsvorsorge erreicht werden. So können durch meist jährliche Verlaufkontrollen bereits geringe mikroskopische Veränderungen innerhalb von Pigmentmalen sicher erkannt werden, die eine operative Entfernung eines Pigmentmals notwendig machen können.

Besonders Patienten mit einem Melanom (“schwarzer Hautkrebs”) bedürfen einer besonders qualifizierten und intensiven Betreuung durch den Hautarzt. Hier ist die enge Zusammenarbeit mit den umliegenden Hautkliniken in Heilbronn und Stuttgart sowie der Universitätshautklinik in Tübingen hilfreich, um zu gewährleisten, dass alle notwendigen Untersuchungen und Behandlungen richtig koordiniert und durchgeführt werden können.   

  
 
Bestimmte Formen von weißem Hautkrebs (Basaliom / Basalzellkarzinom) können alternativ zur Operation auch mit Cremes oder der sogenannten Photo-Dynamischen Therapie (PDT) behandelt werden. Diese liefert ein exzellentes kosmetisches Ergebnis. Die Kombination von einer lichtsensibilisierenden Creme mit der anschließenden Belichtung mit sichtbarem Licht führt zu einer gezielten Zerstörung der Krebsbefallenen Zellen und damit meist zu einer narbenfreien Abheilung.  
Nicht nur der weiße Hautkrebs, sondern Vorstufen, wie Aktinische Keratosen oder der Morbus Bowen u.a. können mit der PDT erfolgreich behandelt werden.
   


Obwohl aufwendige Operationsverfahren und deren Folgen durch die PDT vermieden werden, werden die Kosten derzeit nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Die privaten Krankenkassen übernehmen diese im Regelfall vollständig.

 

Die Kosten für das Hautkrebsscreening wird von allen gesetzlichen Krankenkassen für Patienten ab dem 35. Geburtstag alle 2 Jahre übernommen. Darüber hinaus übernehmen die meisten Krankenkassen in Baden-Württemberg auch alle 2 Jahre die Kosten für Patienten, die jünger sind als 35 Jahre.

Die Inspektion und Kontrolle einzelner Pigmentmale, die Ihnen verdächtig vorkommen, gilt nicht als Hautkrebsscreening und wird jederzeit von Ihrer Krankenkasse übernommen.

 

Wir beraten Sie gerne über die unterschiedlichen Untersuchungsmöglichkeiten und die Kostenübernahme durch Ihre Krankenkasse.