Hautarztpraxis         Skin & Med       Christian Fleischer  
             Marktplatz 2    71679 Asperg             Tel.: 07141 - 913 290 

 

Berufsdermatologie

  
Das beruflich bedingte Handekzem zählt zu den häufigsten Berufserkrankungen. Wir bieten die Abklärung berufsbedingter Dermatosen an und leiten -wenn notwendig- ein Hautarztverfahren / BK-Anzeige ein,  damit Sie Ihren Arbeitsplatz weiter behalten können und arbeiten daher mit Arbeitsmedizinern, Berufsgenossenschaften und Krankenkassen Hand in Hand.   

Viele Hautveränderungen und Hauterkrankungen können durch die berufliche Tätigkeit verursacht oder verschlimmert werden.  In vielen Berufen wird die Haut tagtäglich bestimmten Substanzen ausgesetzt, die zu einem allergischen Kontaktekzem oder zu einem irritativen Ekzem führen können. Aber auch bestehende Hautkrankheiten können durch eine dauernde Belastung verschlechtert werden. Eine Aufklärung und Schulung über eine hautschonende Arbeitsweise kann das Auftreten einer Berufserkrankung häufig verhindert werden.


Mit der Novellierung der Berufskrankheitenverordnung (BKV) wurde nun auch der durch UV-Strahlung verursachte Hautkrebs als neue Berufskrankheit erstmals in die Liste der  Berufskrankheit aufgenommen. Die neue BK 5103 lautet „Plattenepithelkarzinome oder multiple aktinische Keratosen der Haut durch natürliche UV-Strahlung“. Schätzungsweise können über 2,5 Mio. Arbeitnehmer davon in Deutschland betroffen sein, da sie aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit im Freien besonders intensiv und lange der natürlichen UV-Strahlung ausgesetzt sind.

Für unsere Patienten gibt es einige Vorteile, wie die Befreiung von der Rezeptgebühr für zur Therapie benötigter Medikamente bis hin zur Gewährung einer zusätzlichen Rentenerhöhung, wenn ihre beruflich bedingten Lichtschäden als Berufskrankheit von der Berufsgenossenschaft anerkannt werden.