Hautarztpraxis         Skin & Med       Christian Fleischer  
             Marktplatz 2    71679 Asperg             Tel.: 07141 - 913 290 


Altersflecken

 

Es gibt mehrere verschiedene meist als störend empfundene Hautveränderungen, die als Altersflecken bezeichnet werden.

Dazu zählen 

  • Lentigines = braune Flecken besonders an den Handrücken und im Gesicht
  • Angiome = rote Punkte auch als Blutschwämmchen bezeichnet
  • Seborrhoische Keratosen = Alterswarzen 

 


Alle diese Altersflecken sind können jeweils mit darauf spezialisierten Lasern behandelt werden.

Weitere Informationen erhalten sie hier.


Lentigines

Lentigines seniles oder Lentigines solares sind Pigmentstörungen der Haut. Sie entstehen nicht primär durch das Alter, sondern durch vermehrte, chronische Exposition von Ultraviolettstrahlung, z. B. Sonnenlicht. Dabei kommt es zu lokalen, scharf begrenzten hellbraunen Fleckbildungen („Makulae“) mit Vermehrung der Pigmente, überwiegend im Bereich der Handrücken, Unterarme und der Gesichtshaut. 


Tardive oder senile Hämangiome

Ein tardives Hämangiom zeigt sich als hellroter, rubinroter Fleck oder als intensiv gerötetes Knötchen. Bevorzugt bilden sich diese Flecken oder Knötchen am Oberkörper.

Frauen und Männer sind etwa gleich häufig betroffen. Tardive Hämangiome verursachen weder Schmerzen noch Juckreiz und sind völlig ungefährlich.

Im Laufe der Lebensjahre entstehen immer mehr dieser Hautveränderungen: Bei den meisten älteren Menschen sind unzählige solcher Flecken und Knötchen sichtbar. Manchmal werden sie auch senile Hämangiome genannt – vom lateinischen Wort senilis "greisenhaft". Allerdings kommen die Knötchen auch schon im mittleren Erwachsenenalter vor. Der Begriff ist also ein wenig irreführend.



Seborrhoische Keratose

Die seborrhoische Keratose (Alterswarze) ist der häufigste gutartigeTumor der Haut. Er entwickelt sich meist in der zweiten Lebenshälfte, dessen Anzahl auf der Haut nimmt mit steigendem Alter zu. Fast alle Menschen entwickeln im Laufe des Lebens eine bis mehrere seborrhoische Keratosen, wobei beide Geschlechter gleich häufig betroffen sind.

Am häufigsten tritt dieser Tumor im Gesicht, an den Vorderseiten der Arme, am Oberkörper und Handrücken auf. Er variiert stark in der Ausprägung. Farblich erscheint es zwischen hellen Brauntönen und schwarz. Meist ist es mit einem Durchmesser von wenigen Millimetern bis zu mehreren Zentimeter groß. Es weist stets eine scharfe Grenze zur umgebenden Haut auf und wächst abstehend, also über die Oberfläche hinaus. Diese ist matt, gefeldert oder in fortgeschrittenem Stadium zerklüftet.



Ganz wichtig: Rote Flecken und Knötchen an der Haut können zahlreiche Ursachen haben. Nicht immer handelt es sich um harmlose Altersflecken. Veränderungen der Haut deshalb grundsätzlich vom Arzt abklären lassen!